Geschichtsstunde über Uedesheim
erstellt am Freitag, 26. Juli 2019

(rhk) Wenn das Forum Archiv und Geschichte und der Verschönerungsverein gemeinsam zur Geschichtsstunde über Uedesheim einladen, ist der Saal der Rheinterrasse am 11. Juli 2019 bis auf den letzten Stuhl besetzt. Dr. Jens Metzdorf, Direktor des Neusser Stadtarchivs, fesselte die über 60 Teilnehmer mit einem historischen Überblick – beginnend mit der ersten urkundlichen Erwähnung im 12. Jahrhundert bis zur Eingemeindung Uedesheims nach Neuss im Jahr 1929. Claudia Chehab, ebenfalls vom Stadtarchiv, berichtete über ihre Forschungsergebnisse zum Thema Straßennamen. Dabei erfuhren die Zuhörer, wie mühsam es war in den 70er Jahren eine neue Straße nach dem Pfarrer Johann Bugenhagen zu benennen. Schließlich verfügt dieser Neusser Stadtteil mit Prof. Dr. Jürgen Brautmeier über ein „ortseigenen Historiker“, der an dem Abend über die Geschichte der Uedesheimer Matthiasbruderschaft informierte. Hier wurde deutlich, wie es gelingen kann, die christliche Tradition einer Pilgerbruderschaft zu erhalten und zu pflegen. Diese Vortragsabende in der Reihe „Stadtgeschichten“ werden vom Forum Archiv und Geschichte auch in anderen Neusser Stadtteilen durchgeführt. Der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Rotger Kindermann lud schließlich schon zum nächsten historischen Termin ein:

Am 14. August 2019 um 17:00 Uhr findet zum 90. Eingemeindungs-Jahrestag in der Jugendherberge ein kleiner Festakt mit Bürgermeister Reiner Breuer statt.


Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für KommentareTrackBack URI

Hinterlase deinen Kommentar!



Einen Kommentar hinterlassen