Aktuell!

Der Rat will Uedesheim den Bezirksausschuss wegnehmen!

Vielen Dank an die vielen Helfer und Unterschriften! Wir haben in zwei Tagen ganze 700 Unterschriften gesammelt und am Freitag dem Bürgermeister vor der Ratssitzung überreicht.

Ein dickes Kuvert mit 700 Unterschriften bekam der Neusser Bürgermeister vom Uedesheimer Heimatverein. Von links: Uwe Ritterstaedt, Rotger Kindermann, BM Rainer Breuer und Paul-Heinz Kramp.

Gleichzeitig wurde von einer Ratsfraktion ein Änderungsantrag vorgelegt, der u.a. den Erhalt des Uedesheimer Bezirksausschuss zum Inhalt hatte. Daraufhin hat der Rat die Bildung der Bezirksausschüsse auf die nächste Sitzung kurz vor Wehnachten vertagt.

Wir müssen jetzt beraten, wie wir weiter vorgehen wollen. Hierzu sind uns Anregungen willkommen.

Der Verein hat eine Pressemitteilung herausgegeben, die wir hier wiedergeben:

Uedesheim streitet für eigenen Bezirksausschuss

Das Ergebnis der Unterschriftensammlung für den Erhalt des Uedesheimer Bezirksausschusses (BZA) mutet fast sensationell an: 700 schriftliche Zustimmungen konnte der Heimatvereins Schönes Uedesheim in nur zweieinhalb Tagen sammeln, dazu noch 120 Likes per facebook. Kurz vor Beginn der Ratssitzung am 20. November überreichte der Vereinsvorsitzende Rotger Kindermann zusammen mit Schatzmeister Uwe Ritterstaedt und Schriftführer Paul-Heinz Kramp die Unterschriftslisten an Bürgermeister Rainer Breuer (s. Foto). In Verbindung mit der „Pro-BZA-Aktion“ erinnert der Heimatverein daran, dass der Stadtteil Uedesheim seit Eingemeindung im Jahr 1929 über einen Bezirksausschuss verfügt, der bis 1975 Gemeindekommission hieß. Uedesheim sei eine gewachsene Siedlungseinheit und daher nicht vergleichbar mit den Gegebenheiten anderer Stadteile. Gerade der Uedesheimer BZA zeichne sich durch besondere Bürgernähe aus, was auch die hohe Zahl an Unterschriften deutlich mache. Kindermann: „Ein Groß-BZA zusammen mit Grimlinghausen und Erfttal, wie ihn die Ratskoalition Rot-Grün-Plus vorschlägt, konterkariert die bisherige enge Einbindung des Bürgerwillens. Von oben diktierte Ausschussgrenzen sind damit nicht vereinbar und werden deshalb abgelehnt.“ Maßgeblich unterstützt wurde die Aktion von Stefan Crefeld, Mitglied des Heimatvereins und BZA-Vorsitzender in Uedesheim. Er konnte sogar von zwei in Spanien weilenden Uedesheimern berichten, die per mail die Petition unterstützten. Die Hoffnung liegt nun auf Bürgermeister Rainer Breuer, der noch im vergangenen Jahr auf dem Festakt zum 90sten Eingemeindungsjubiläum die Arbeit des Uedesheimer Bezirksausschusses gelobt hat.

Wenn Sie Beiträge, Kommentare oder Vorschläge zu diesem Thema loswerden wollen, so können Sie dies auf unserer Kontaktseite machen: